Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt - Eine Frage verändert einen Menschen

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt – Eine Frage verändert einen Menschen

Ein Roman ist eine Wundertüte. Man weiß eigentlich nie genau, auf welchen Inhalt man stößt, da sowohl Klappentext als auch Covergestaltung manchmal zu gewissen Trugschlüssen verleiten. Wer beim Titel Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt an eine rührselige Schmonzette denkt, an einen seichten Liebesroman oder gar eine ins Weihnachtsgeschäft platzierte Tannenbaumstory, der sieht sich schnell getäuscht.

Hinter dem Cover mit dem kleinen Jungen, der durch den Schnee in Richtung einer einsamen Blockhütte stapft verbirgt sich eine Geschichte für wahre Liebhaber exzellenter Plots, klar gezeichneter Charaktere und überraschender Wendungen. Und darüber hinaus ist es einer der wenigen wahren Eishockey-Romane, der bleibende Spuren hinterlässt. Er bahnt sich wie eine frisch geschliffene Schlittschuhkufe seinen Weg ins ewige Eis des Leserherzens.

Eine Weihnachtsgeschichte auch – oder vielleicht besonders – für Männer, denn es geht um richtige Männer. Liebe, Gefühl und Verantwortung sind das Mantra dieses flüssig erzählten Romans. Keine übertriebene Botschaft, kein vorhersehbares Ende und keinerlei Gefühlsduselei stören den Genuss. Eine typische Lagerfeuergeschichte, die man so schnell nicht vergessen wird!

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt - Der Ladouce-Skandal

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt – Der Ladouce-Skandal

Er ist wieder da. Mit einem spöttischen Lächeln kehrt Martin Ladouceur in die Stadt zurück, die ihn noch sieben Jahre zuvor mit Schimpf und Schande nach Winnipeg vertrieben hatte. Und dabei war er der Beste – mit Abstand.

Martin Ladouceur – von allen kurz Ladouce genannt – war der erfolgreichste NHL Profi im legendären Eishockey-Team der Montreal Canadians. Heldenstatus genoss er in seiner aktiven Zeit bei den „Habs“. Aber dann setzten mit seinem sportlichen Niedergang auch die Eskapaden des eigenwilligen Stürmers ein. Schlagzeilen machte er nur noch in der Klatschpresse und nach einer turbulenten Party in einem Hotel, sexuellen Ausschweifungen und Alkohol ohne Ende hatte man ihn in einer Nacht- und Nebelaktion verkauft.

Ladouce verlor so ziemlich alles, was er sich mühsam aufgebaut hatte: Seinen Ruf als genialer Eishockeyspieler, die Zuneigung seiner Fans und nicht zuletzt die Unterstützung seiner Eltern. Mit seinem Vater hatte er seitdem keinen Kontakt mehr. Es war einfach zuviel, was er sich erlaubt hatte.

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt - I´m back...

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt – I´m back…

Doch nun ist er wieder da! Arrogant und von seinen Fähigkeiten mehr denn je überzeugt hat man ihn wieder verpflichtet, um Montreal aus der sportlichen Krise zu befreien. Die Presse begrüßt ihn mit der Schlagzeile: „Warum ausgerechnet ER?“ Am Heiligabend hat er erstmals wieder den Boden „seiner“ Hometown unter den Füßen. Doch mehr als eine Hotelunterkunft bleibt ihm nicht. Ausgerechnet jenes Hotel, in dem er sieben Jahre zuvor seine Verbannung aktiv eingeleitet hatte.

Und genau in diesem Hotel, dessen einziger Gast er in dieser besonderen Nacht ist, trifft er auf einen siebenjährigen Jungen. Der Sohn eines Zimmermädchens lungert in den Fluren herum, während seine Mutter ihrem Job nachgeht. Plötzlich kommt Schwung ins Leben von Martin Ladouceur. Allerdings ein Schwung, der nichts – aber auch gar nichts – mit seinem Element zu tun hat. Der kleine Junge führt in aufs Glatteis seiner Gefühle.

Je mehr er ihn kennen lernt, desto mehr reift ein Verdacht…. Es könnte doch sein… Es ist genau sieben Jahre her… Es gab immer Gerüchte… Eine Frau soll sich nach jener Nacht an den Verein gewandt haben… Die Spatzen pfiffen es von den Dächern… Konnte er wirklich der Vater dieses Jungen sein? War das möglich?

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt - Könnte es wirklich sein?

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt – Könnte es wirklich sein?

Der knallharte Profi beginnt weich zu werden um dem Geheimnis des Jungen auf die Spur zu kommen. Er kümmert sich um ihn, spielt mit ihm und schließlich begibt er sich an diesem Abend mit dem kleinen Martin (was für ein Zufall – auch der Vorname passt) ins Allerheiligste der Canadians. Sie betreten das legendäre Eishockeystadion und gehen gemeinsam aufs Eis – und binnen weniger Minuten zeigt der Junge, was er kann. Unfassbar….

Kann es wirklich sein? Was bewirkt dieses Kind im Inneren des Raubeins? Findet Martin Ladouce durch einen kleinen Jungen am Heiligabend in die Spur zurück, obwohl ihn seine Kufen weit aus der Bahn geworfen haben? Und was passiert, als er realisiert, dass alles ganz anders ist, als er sich so schön vorgestellt hatte?

ladouceur spacer

Eingebettet in das sportliche Szenario funktioniert diese Geschichte wie kaum eine zweite. Harte Schale, weicher Kern – in diesem Roman kein Klischee. Der mühsame Weg vom Talent zum NHL-Profi, die Opferbereitschaft der Eltern, die vorprogrammierten Zerwürfnisse und charakterlichen Veränderung als Sportler auf seinem Weg – all dies thematisiert der Roman und lässt keine Frage offen.

Martin Ladouceur muss man hassen und lieben, man fühlt in ihn hinein, als sich sein Leben wieder einmal komplett wendet. Und man begleitet ihn gerne dabei. Dies ist kein Sport-Roman, aber eine Erzählung, in der ebenjener Sport, den Protagonisten greifbar macht.

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt- Warmherzig, spritzig und einfach gut...

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt- Warmherzig, spritzig und einfach gut…

„Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt“ ist ein warmherziges Buch mit Tempo und eleganter Konstruktion. Es lebt von der Tiefe der Charaktere und von der Dynamik des Geschehens. Es ist zum Brüllen komisch und zum Weinen schön. Es ist ein Page Turner der allerersten Kategorie.

Wir haben uns gerne zum literatwoischen Paarlauf aufs Eis führen lassen und standen am Ende des Romans in einem kleinen Zimmer und haben uns mit Martin Ladouceur gemeinsam die Bilder eines nie gelebten Lebens angeschaut. Obwohl es warm war in diesem Raum, konnten wir uns der Gänsehaut nicht erwehren, die von uns Besitz ergriff und wir warfen in unseren Träumen ein Blick voraus in die Zukunft von  Ladouce. Diesen Blick gönnen wir jedem begeisterten Leser.

Ein großes kleines Buch über Väter und Söhne – über Leidenschaft und Lebenswege – über gute Freunde und Zufallsbekanntschaften im Leben. Und ein Fingerzeig, wie man sich benehmen sollte, wenn man – egal wo – den Durchbruch geschafft hat. Ich ziehe jetzt meine Schlittschuhe an und gehe aufs Eis – das muss jetzt sein. Schöne Träume euch 😉

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt - Ein tolles Buch

Irgendwo ist immer jemand, der dich liebt – Ein tolles Buch

Editorische Notiz: Seit nunmehr 13 Jahren bin ich dem Eishockey mehr als verbunden. Fast täglich stehe ich an der Bande irgendeines Eisstadions in Bayern und sehe kleine Menschen auf dem Eis, das die Welt bedeutet, groß werden. Dieses Buch spricht meine Sprache. Es ist authentisch. Eishockey ist hier nicht nur Vehikel für die Story oder Grundlage für Klischeebilder – der Lebensweg und die damit verbundenen Träume sind authentisch. Und es ist so gut beschrieben, dass Leser, die diesen Sport nicht kennen dies in genau der gleichen Art und Weise nachempfinden können.

Dank: Um das Buch mit dem Trikot der Canadians fotografieren zu können, wäre eigentlich ein Flug nach Montreal erforderlich gewesen. Aber nur eigentlich. Andi Trautner hat uns seinen Eishockey-Store TOP-POINT als Set für ein besonderes Fotoshooting zur Verfügung gestellt. Es war ein riesiges Vergnügen für uns und die Bilder des Artikels leben die Atmosphäre dieses Tages.  Danke, Andi!

Advertisements